The Lightning Garden

Der Podcast übers urbane Kleingärtnern

   Aug 26

Die Möhren sind im Eimer

Es ist August 2013 und wir haben unsere ersten Erfahrungen gesammelt. Eine ziemlich bekümmernde: In unserem Garten wächst kein Wurzelgemüse. Keine Möhren, keine Pastinaken, die Schwarzwurzeln kümmern vor sich hin, die Petersilienwurzeln sind nichtmal gekeimt und die Rübchen brauchen ewig mehr Zeit, um in halbwegs passable Größen zu kommen und sind dann Wurmzerfressen. Hier gibt es also einiges zu tun.

Unbenannt
So sehen die Möhren aus unserer Gartenerde aus.

Eine Idee bekamen wir von Patrick, dem Green Gardener aus Kalifornien, der mit schwerem Lehmboden zu kämpfen hat. Dieser erzählt uns in seinem Video, dass er Möhren in Eimern anbaut und das gute Ergebnisse bringt. Die Ernte zeigte er zwar nicht, aber wir haben das trotzdem probiert. Er füllt die Eimer mit Komposterde und setzt die vorgezogenen Pflänzchen drauf. Dann sollen die Möhren zumindest 20 Zentimeter lang werden:

Wir hatten leider noch keine Komposterde, dachten uns aber: Hinter der Kolonie wachsen viele Brennesseln und das soll ja anzeigen, dass die Erde da prima ist. Also haben wir von dort etwas Boden geholt und in einen Eimer getan. Obendrauf auch vorgezogene Möhren-Pflänzchen. Dann hieß es warten. Und tatsächlich: Es entwickelte sich schönes Grün und nach einiger Zeit guckten dicke Möhren-Oberteile aus der Erde. Also haben wir geerntet.

Erstmal den Eimer in der Schubkarre auskippen…

Unbenannt

Sieht doch gut aus. Also mal auseinandernehmen und gucken, was da in der Erde ist. Und…ohje:

Unbenannt

Erste Enttäuschung machte sich breit. Aber nicht nur, wir können das ja durchaus mit Humor nehmen. Daher, hey, hier unsere tolle Möhrenernte aus dem Eimer!

Unbenannt

Na das ist immerhin gut das Zehnfache dessen, was wir so aus den Beeten holen konnten! Jetzt muss nur noch jemand die Zeit und die Lust finden, dieses Kuddelmuddel in eine Portion Möhrengemüse zu verwandeln. Und nächstes Jahr probieren wir das auf jeden Fall nochmal – aber dann mit richtiger Komposterde.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Comments

  1. rrhase sagt:

    Bei Wurzelgemuese ist verpflanzen keine gute Idee. so weit ich weiss, bilden Moehren zuerst eine lange, aber duenne Pfahlwurzel, die dann mit der Zeit dicker wird. Beim Verpflanzen geht die Wurzel entweder kaputt oder wird geknickt. Das funktioniert nur bedingt.

    • Katy sagt:

      Soooo – Herr Haase ;) da der ck_eins das nich gemacht hat ( antworten) und auch noch nich die Felder größer programmiert hat, antworte ich jetzt! Das klingt schlüssig was sie da sagen – fragt man sich wie Patrick das dann hinkriegt..??!!??…wir werden jetzt 2qm Komposterde zukaufen, um das alles erst mal in Schwung zu kriegen! Mit den Aussagen der Nachbarn “hier wächst kein Wurzelgemüse” – werden wir es nicht belassen!! Somit auf in ein neues Gartenjahr – wir lieben Deine Videos sehr!!! glg katy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.